Jaguar F-Type P300 – der Vierzylinder Jaguar Roadster

Downsizing auf britisch

Jaguar hat sein F-Type P300 Cabrio etwas überarbeitet. Neben ein paar optischen Feinheiten gibt es nun einen F-Type mt 2 Litern Hubraum und vier Zylindern. Kann der was ? Naja, die Daten sagen erstmal ja, das geht schon. 300 PS – 0-100 km/h in 5,7 Sekunden; Höchstgeschwindigkeit 250 km/h. Durchaus Sportwagen affine Werte. Und er geht gut, wie unser Test zeigt.

Zum Motor des F-Type P300

Der Motor des P300 bietet eine recht harmonische Mischung aus Performance, Laufruhe und Effizienz. Er kann  seine elektrohydraulische Verstellung des Hubs der Einlassventile, der erstmals komplett im Zylinderkopfgussteil integrierte Abgaskrümmer und ein Twin-Scroll-Turbolader mit keramischen Lagern.

Der Zweiliter ist mit 300 PS derzeit der  stärkste Vierzylinder-Serienmotor der Jaguar Geschichte
Beschleunigung von 0-100 km/h in 5,7 Sekunden*; Höchstgeschwindigkeit 250 km/h*
Verbrauch 7,2 Liter/100 km* im NEFZ-Zyklus; CO2-Emissionen von 163 g/km*
Alles in allem wiegt der F-Type P300 gut 52 Kilogramm weniger,  Leergewicht: 1545 kg

Ein neu abgestimmtes Fahrwerk sorgt für ein recht  agiles, direktes Handling.
Das maximale Drehmoment von 400 NM steht ab 1500 Umdrehungen parat, die gut abgestufte, schnell schaltende Achtstufen-Automatik sorgt für recht spontanes Ansprechen über den kompletten Drehzahlbereich.

Als Fahrerassistenzsysteme gibt es einen autonomen Bremsassistenten, Spurhalteassistenten, Verkehrszeichenerkennung und einen selbstregulierenden Temporalen.

Preise starten ab 59.200 Euro (Coupé) und 66.200 Euro (Cabriolet)

 

Die wichtigsten technischen Daten vom F-Type P300

Der 221 kW oder 300 PS.

Damit hat dieser F-TYPE Motor die höchste spezifischen Liter Leistung mit 150 PS/Liter*.

Hubraum: 1997 ccm

Leergewicht: 1545 kg

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

Beschleunigung 0 – 100: 5,7 s