CES 2019 – Mercedes CLA und Vision URBANETIC

Der MERCEDES CLA ist quasi die Coupé-Version der A-Klasse und hatte seine Premiere nicht auf einer Automesse, sondern auf der „Consumer Electronic Show“ in Las Vegas. Ebenfalls hatte dort der Vision URBANETIC seine Premiere. Das selbstfahrende Großraumfahrzeug zeigt die Zukunft der Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Eine Premiere mitten in der Glitzerwelt von Las Vegas.

Software ist inzwischen wichtiger als PS und Nm. Und warum stellt BMW mit der 1200 GS dort ein selbstfahrendes Motorrad vor, auf dem kein Fahrer mehr sitzen muss? Eine Antwortversuch zeigt unser CES Video

Autos auf der CES:

Ansonsten zeigen wir im Film den neuen Mercedes CLA – hier die wichtigsten Daten zum Auto:

Der Nachfolger des 2013 vorgestellten Premium-Coupés hat nun auch auf Wunsch das Mercedes MBUX an Bord. Das System bietet nun auch Gestensteuerung, wie das BMW schon länger hat.  Von aussen kommt sehr sportlich daher, wie Mercedes Design Chef Gorden Wagener sagt, fast wie ein GT Modell. Besonders auffallend: seine markante, nach vorn geneigte Frontpartie mit lang gestreckter Motorhaube und Powerdomes.

„Mit dem ersten CLA, einem viertürigen kompakten Coupé, haben wir damals ein völlig neues Segment erschlossen. Und der Erfolg gibt uns recht: Alleine vom CLA und CLA Shooting Brake wurden bereits rund 750.000 Einheiten verkauft“, so Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. „Die Neuauflage des CLA haben wir intelligent weiterentwickelt, er ist noch emotionaler und sportlicher als sein Vorgänger. Gepaart mit neuen Bediensystemen setzt er neue Maßstäbe für die ganze Klasse.“

Im ersten Jahr wird der neue CLA auch als Edition 1 angeboten. Sowohl im Exterieur wie im Interieur besitzt dieses Stückzahl-limitierte Sondermodell zahlreiche optische Akzente, die seine Exklusivität unterstreichen. Der neue CLA wird im Werk Kecskemét (Ungarn) gefertigt und kommt im Mai 2019 auf den Markt.

 

Das Fahrwerk: Ganz besonders agil und dennoch komfortabel

Fahrdynamisch hält der neue CLA durchaus das was die Optik verspricht: Breite Spur (vorn plus 63 mm, hinten plus 55 mm gegenüber dem Vorgänger) und tiefer Schwerpunkt sind die beiden Eckpunkte, die dem CLA die sportlichsten Fahreigenschaften aller Modelle der neuen Kompaktwagen-Generation von Mercedes-Benz ermöglichen. Hinzu kommt die technische Austattung mit einer akustisch und schwingungstechnisch entkoppelten Mehrlenkerachse hinten, serienmäßiger Direktlenkung und Hydrolagern vorn. Ein Stabilisator mit größerem Durchmesser reduziert die Seitenneigung. Auf Wunsch ist die aktive Verstelldämpfung erhältlich, die dem Fahrer die aktuelle Wahl zwischen Komfort oder einer kompromissloseren Sportlichen Abstimmung lässt. Das Räderprogramm beginnt bei 16 und reicht bis 19 Zoll, die Reifengrößen beginnen bei 205/60 R 16 und enden serienmäßig bei 225/40 R 19. Das Stabilitätsprogramm wurde speziell auf die möglichen hohen Kurvengeschwindigkeiten und das Fahrverhalten des CLA abgestimmt.

Viele Funktionen aus der S-Klasse verfügbar

Der CLA verfügt über die aktuellsten Fahrassistenz-Systeme zur kooperativen Unterstützung des Fahrers.  Zum ersten mal kann der CLA in bestimmten Situationen teilautomatisiert fahren. Dafür hat er das Verkehrsumfeld genauestens im Blick: Verbesserte Kamera- und Radarsysteme lassen ihn bis zu 500 m vorausschauen. Außerdem nutzt der CLA Karten- und Navigationsdaten für Assistenz-Funktionen.

Serienmäßig an Bord des neuen CLA ist ein erweiterter Aktiver Brems‑Assistent. Er kann effektiv dabei unterstützen, situationsabhängig Auffahrunfälle mit langsamer vorausfahrenden, anhaltenden und stehenden Fahrzeugen sowie sogar mit querenden Fußgängern und Fahrradfahrern in ihrer Schwere zu mindern oder ganz zu vermeiden.

Der Aktive Spurhalte-Assistent (ebenfalls serienmäßig) kann den Fahrer im Geschwindigkeitsbereich von 60 bis 200 km/h vor unbeabsichtigtem Spurverlassen durch gepulste Lenkradvibrationen warnen und beim Überfahren einer durchgezogenen Linie durch einseitige Bremsung das Fahrzeug in die Spur zurückziehen. Bei einer gestrichelten Linie erfolgt dieser Eingriff nur, wenn Kollisionsgefahr auf der Nebenspur (auch durch Gegenverkehr) besteht.

PRE-SAFE® PLUS kann eine drohende Heckkollision erkennen. Bei anhaltender Kollisionsgefahr kann das System das stehende Fahrzeug vor einer Heckkollision festbremsen und damit das Risiko einer Verletzung durch Reduzierung des aufprallbedingten Vorwärtsrucks verringern.

Der Antrieb: Start für den CLA mit dem stärksten Motor

Bei der Messe-Präsentation in Las Vegas ist der CLA mit dem starken Vierzylinder Benziner als CLA 250 (165 kW/225 PS, 350 Nm) mit 7G-DCT Doppelkupplungs­getriebe ausgestellt. Bis zur Markteinführung im Mai steht eine breite Motorenpalette mit 136 bis 306 PS als Diesel und Benziner, mit Schalt- oder Doppelkupplungsgetriebe und mit Allradantrieb 4MATIC zur Verfügung.

Achtung Werbung!  Zubehör für den CLA gibt es hier.

Wer mehr über die CES wissen will, klicke bitte hier .